1. Juli 2017 ab 20 Uhr

7 Mountains Music Night

Bad Honnef und Königswinter

Am 1. Juli 2017 ist es wieder soweit: Zum achten Mal spielen 20 Bands in 15 Veranstaltungsorten und 3 Shuttlebussen zeitgleich in einer Nacht für euch. Und Ihr seid dabei. Verschiedene Musikstile in top Locations in Bad Honnef und Königswinter. Einmalig 7 € Eintritt zahlen und soviele Kneipen und Bands besuchen wie ihr wollt.
Erlebt das Pulsieren und die Festivalstimmung in dieser Nacht!

So funktionierts »   Grußworte Bürgermeister »   Ticket Vorverkauf »

 

 

KOZMIC BLUE – www.kozmicblue.de
Janis Joplin Tribute

Weinwirtschaft Zum Böllchen, Rhöndorfer Str. 35 – www.zumboellchen.de

A journey through the past with Janis - Kozmic Blue war wohl die Entdeckung des vorletzten Straßenmusikfestivals in Königswinter. Maggie Mackenthun, Halbschottin, am Gänsehautgesang und Gerhard Sagemüller an Gitarre und Percussion haben eine solche Energie auf den Marktplatz gebracht, dass anschließend das Pflaster saniert werden musste (Insiderscherz). Mittlerweile ist aus der 2-Personen-Roadshow auch ein multimediales Musiktheater geworden. Am heutigen Abend sind sie akustisch und mit Bass im Böllchen unterwegs – Kozmic Blue and me and Bobby McGhee.

in der Karte zeigen

JAZZBURNER – www.facebook.com/jazzburner
Jazzige Eigeninterpretationen

Restaurant Chamai, Löwenburgstr. 35 – www.restaurant-chamai.de

Jochen Börner, der entertainende Schlagzeuger us Kölle, war mit seinem Jazzburner-Trio letztes Jahr der Opener des 7 Mountains Summer Jazz Festivals an der Kanalbaustelle am Markt. Die 3 erfahrenen Profimusiker interpretieren das Real Book auf urkölscheste Art, mit ganz viel Spass an de Freud un Herz un Schnüss. Der neu eröffnete Rhöndorfer Fischtempel Chamai bildet mit seinem urigen Ambiente genau den richtigen Rahmen für diese augenzwinkernde Musikreise.

in der Karte zeigen

SCHINKEL FEAT. KUCHTA – www.marcus-schinkel.de
Tribute to Keith Emerson

Caféhaus Nottebrock, Hauptstr. 27C – www.nottebrock.com

Das neue Projekt von Marcus Schinkel ist ein ganz besonderes: der experimentierfreudige Bonner Jazzpianist erstellt eine Hommage an Keith Emerson, einen der innovativsten Keyboarder seiner Zeit, der sich mit Emerson, Lake & Palmer unsterblich gemacht hat. 2017 wurde das Markus Schinkel Trio hierzu mit Johannes Kuchta verstärkt, seines Zeichens Honnefer Multiinstrumentalist und begnadeter Sänger. Als Stammgast im Notte hat es sich Johannes nicht nehmen lassen, Marcus zu einem Duo-Abend im ältesten Kaffeehaus am Ort zu überreden.

in der Karte zeigen

COINCIDENCE – www.coincidence.de
The hardest working Coverduo

Zum Küfer Jupp, Rommersdorfer Str. 24

Zu den beiden Weseler Jungs gehen mir so langsam die Superlative aus. 8. Teilnahme beim 8. Festival, kein Musiker war so oft zu Gast. Nachdem sie 2011 einen Ausreißer nach Königswinter gemacht haben, sind sie mittlerweile aus der Küferfamilie nicht mehr wegzudenken. Johnny und Gerold, the hardest working Coverduo in Showbiz, sind einfach Kult. Und seit Gerold in Brasilien wohnt und den Gig mit seinem Heimaturlaub verbindet, hat er den 1. Platz bei der weitesten Anreise abonniert.

in der Karte zeigen

ANY COLOUR – www.any-colour.de
Pink Floyd Tribute

Ayuntamiento, Markt 4 – www.mexicancantina.de

Shine on you crazy diamond und andere Pink Floyd Klassiker wurden letztes Jahr erstmalig auf der Insel Grafenwerth von Any Colour als Opener für Rhein in Flammen interpretiert. Wer dabei war, wird die Zeitreise in die Ära der britischen Band in der einsetzenden Dämmerung über dem Rhein nie vergessen. Damals bereits haben die Jungs um Sänger Uli Schmidt mir versprochen, mal bei der 7MMN dabei zu sein. Ich freue mich sehr, dass es dieses Jahr schon geklappt hat und die Band gemeinsam mit den Festivalbesuchern dem Mexikaner another brick in the wall treiben wird.

in der Karte zeigen

JJ & THE ACOUSTIC MACHINE – www.theacousticmachine.de
Modern Folk & Country

Herzblut, Hauptstr. 102b – www.herzblut-lifestyle.de

She is beauty, she is music, she is love. Dieses Songtextfragment mit der zugehörigen Musik war das erste, was mir von JJ & the Acoustic Machine im Ohr geblieben ist, übrigens bis heute. Dass ich diese Kölner Band auf der 7MMN haben musste, war mir letztes Jahr direkt klar, als ich ihre CD in Händen hielt. Ihr grooviger Alternative-Country-Folk biegt hinter dem Trommelfell direkt Richtung Beine ab, um sich anschließend wieder hartnäckig im Gehörgang einzunisten. Für diese außergewöhnliche Band gab es nur ein folgerichtiges Ambiente, der von den Inhabern liebevoll dekorierte Herzblut-Konzeptstore, der sich bereits in der jüngeren Vergangenheit als Live-Musik-Location etabliert hat.

in der Karte zeigen

BAHO5
Einheimisches Jazzquintett

Club Pseudonym, Linzer Str. 18 – www.club-pseudonym.de

In den letzten Jahren tauchen immer mehr einheimische Musiker und Bands in der hiesigen Szene auf, das 7gebirge ist mittlerweile ein kulturell fruchtbarer Acker. Einer der aufgeblühten Samen ist BaHo5, deren Herkunft und Bandgröße sich dezent im Namen ausdrückt. Die 4 Mannen und ihre charmante Sängerin Kirsten Baudach hatten 2016 ihr umjubeltes Debutkonzert im gut gefüllten Club Pseudonym. Und so ließ es sich Hans Leggewie nicht nehmen, die Band mit ihrer stimmungsvollen Mischung aus Jazz, Pop, Latin und Reggae sofort für die diesjährige 7MMN zu verhaften.

in der Karte zeigen

RHEIN REFUGEE YOUNGSTARS – www.stadtjugendring-bad-honnef.de - Youngstars
BAND CAMP 4 – www.c4-music.de
Integrative Flüchtlingsband aus Honnef — ACHTUNG: 18-20 Uhr!

Haus der Jugend, Bahnhofstr. 2c – www.stadtjugendring-bad-honnef.de

Der Auftritt der Rhein Refugee Youngstars ab 18 Uhr im Haus der Jugend ist das beste Beispiel für gelungene Integration. Die vom Stadtjugendring getragene, multikultige Band aus jungen Flüchtlingen und einheimischen Musikern wird gefördert durch das Aalkönigkomitee und feiert als Opener auf der 7MMN ihr einjähriges Bestehen. Die bis zu 11 Musiker mit Wurzeln im Iran, Kroatien, Zimbabwe, Algerien, Syrien und eben dem 7gebirge präsentieren auch ihren ersten selbst geschriebenen Song, den sie gerade passenderweise bei Johannes Kuchta (siehe Nr. 03) im Studio aufgenommen haben.

in der Karte zeigen

REMEDY – www.remedy-rock.com
Energiegeladene Rock- und Popcover

Bootshaus WSV, Rheinpromenade 7 – www.wassersportverein-honnef.de

Gitarrist Chris Marcy aus Unkel und seine Musiker können einfach machen, was sie wollen, sie haben immer das Glück, eine Powerfrau am Bühnenrand zu haben, die mitsamt der groovigen Band jedes Auditorium in kürzester Zeit zum Kochen bringt. Das sympathische Quintett ist mit seinem 80er-90er Covermix Garant für ausschwingende Tanzbeine und durchgeschwitzte Hemden. Nach der Premiere 2015 im Bootshaus heißt es nun also: Dangerous Comfort changes to Remedy but don‘t loosing energy.

in der Karte zeigen

MR. MATT & THE MADSONIX – www.madsonix.com
TV- und Filmsongs

Restaurant Rheingold, Rheinpromenade 6 – www.rheingold-badhonnef.de

Das Restaurant Rheingold, mehrfach bereits Partyhotspot der 7MMN, wird heute Platz eines außergewöhnlichen Konzertes. Mr. Matt & the Madsonix geben sich die Ehre mit einer fulminanten Reise durch die Geschichte der Film- und Fernsehmusik. Ob Beverly Hills Cop, Magnum, Star Trek oder Tatort, die Madsonix haben sie alle drauf. Man sieht förmlich die altbekannten Trailer vor dem inneren Auge. Da parallel zum Rheingold auch beim WSV die Tanzbeine nicht still stehen, wird die Honnefer Rheinpromenade am 1.7. wohl das Epizentrum werden.

in der Karte zeigen

AFTERSHOWPARTY – www.djlucas-bonn.de
Party mit Live-Einlagen — ab 0 UHR
Restaurant Rheingold, Rheinpromenade 6 – www.rheingold-badhonnef.de

Dieses Jahr findet die Aftershowparty ab 0 Uhr erstmalig im Restaurant Rheingold statt. Dejan Bibic, der erste Wirt, der sich 2009 auf das damalige Experiment 7MMN eingelassen hat, hat wieder keinen Aufwand gescheut, sein alt eingesessenes Speiserestaurant in eine brodelnde Partyzone der Extraklasse zu verwandeln. Auf der Open-Air-Bühne im Biergarten wird Festival-Stamm-DJ Lucas die Nacht zum Tage machen, wie üblich wieder mit der ein oder anderen Live-Einlage. Juli-Nächte sind kurz, aber dies wird die längste Partynacht des Jahres.

in der Karte zeigen

FÜNF JESTALTE – www.fuenf-jestalte.de
BAP Coverband
Rheinhotel Loreley, Rheinallee 12, 53639 Königswinter – www.hotelloreley.de

Die Fünf Jestalte, gestandene BAP Coverband aus der Eifel, stehen schon seit 2 Jahren auf dem Festivalplan. Sie transportieren in ihrer Show das original Feeling der kultigen Kölschrocker nicht nur mit den altbekannten Gassenhauern, sondern auch mit Songs weiterer großer Bands, die BAP live immer wieder selber gecovert haben. Das Rheinhotel Loreley setzt somit seine Festivaltradition der Deutschrockszene in Königswinter fort. Für auswärtige Besucher lohnt sich auf jeden Fall auch ein Blick auf die ehrwürdige Architektur im ebenerdigen Konzertsaal.

in der Karte zeigen

THE SPIX – www.thespix.de
Different Kind of Cover

H & H Wein- und Bierwirtschaft, Rheinallee 10, 53639 Königswinter – www.huhkoenigswinter.de

Christoph Spix ist ein einheimischer Sangeskünstler aus Königswinter. Seine gleichnamige Band übertritt mit ihren Coverversionen sämtliche Genregrenzen. Am ehesten wären sie wohl dem Jazz zuzuordnen, aber in ihrer Setlist finden sich auch jede Menge bekannte Rock- und Poptitel, die Christoph mit seiner markanten Röhre auf einzigartige Weise interpretiert. Und bei jedem Auftritt steht der pure Spaß an der Musik mit am Bühnenrand. Schlechte Laune war gestern – heute ist The Spix.

in der Karte zeigen

ROCK’N’ROLL JUNKIES – www.wixsite.com/rrjhome
Rock‘n‘Roll Junkies

Im Tubak, Hauptstr. 390, 53639 Königswinter – www.tubak.de

In einer der ältesten Königswinterer Gaststätten wird auch 2017 wieder eine riesige Party steigen, diesmal mit den Rock‘n‘Roll Junkies. Die fünf gestandenen Herrschaften rund um den Ex-Sänger der Bluesbrothers-Band Heart & Soul zeigen allen Jungspunden mal, was eine Rock‘n‘Roll-Harke ist. Lothar Diestelrath, seines Zeichens Mitorganisator der Classic, Cars & Caravan in Niederkassel, und seine Mannen leben die 60er und 70er mit jeder Pore auf der Bühne aus, als wären sie gestern erst vorbei gegangen – live & laut.

in der Karte zeigen

Wegen plötzlicher, schwerer Erkrankung abgesagt. Gute Besserung

DROPS ROCKT DAS PIANO – www.dropsrockt.de
Rockklassiker mit Piano & Gesang

Becker’s Restaurant, Hauptstr. 411, 53639 Königswinter – www.beckersrestaurant.de

Die lokalen Königswinterer Heroen treten zum wiederholten Male während des Festivals in ihrem Stammsitz Becker’s im Herzen der Altstadt auf. Mehr als ein virtuos von Patrick Größchen gespieltes Piano und eine Rockröhre sondergleichen von Alex Thieme braucht es eigentlich nicht, um bekannte Klassiker der Rock- und Popgeschichte grandios zu interpretieren. Zum Festival haben sie sich wieder einen festen Begleitmusiker engagiert, und sicherlich wird auch der ein oder andere ihrer Fans and Friends es sich nicht nehmen lassen, seinen Beitrag zum Gelingen dieses Gigs zu geben.

in der Karte zeigen

PANGEA ULTIMA – www.josediazdeleon.de
Grooviger Weltjazz
Maritim, Rheinallee 3, 53639 Königswinter – www.maritim.de

Pangea Ultima ist das brandneue Projekt des Komponisten und Bandleaders José Diaz de León, Der Bandname entlehnt sich dem Superkontinenten, der in einigen Millionen Jahren möglicherweise entsteht und damit alle territorialen Grenzen überwunden sind. Wenn es dann die Menschheit noch geben sollte, wäre die Musik dieser Band der Soundtrack dazu. In der Sprache des Jazz werden alle kulturellen Grenzen gesprengt. Afrikanische Grooves, westliche Harmonik, indische Soundästhetik und lateinamerikanisches Temperament verschmelzen zu einer allumfassenden Weltmusik.

in der Karte zeigen

im Shuttlebus 1 – 2nd Movement feat. Catherine de la Roche – www.delaroche-music.de
Singer / Songwriter

Dieses Jahr hält Paracelsus leider nicht seinen schützenden Stab über die 7MMN. Durch den krankheitsbedingten Ausfall Robert Carl Blanks ist kurzfristig noch das vom letzten Jahr bekannte Duo 2nd Movement auf den Bus gerutscht. Sie freuen sich sehr, der Reisegesellschaft ihre eigenen Songs und bekannte Covernummern zu präsentieren. Unterstützt werden sie dabei von der charmanten Kölner Sängerin Catherine de la Roche, die mit ihren selbst geschriebenen Liedern gerade mächtig in der Domstadt abräumt.

Buslinie in der Karte zeigen

im Shuttlebus 2 – DAD'S PHONKEY – www.padberg-bonn.de
Vocalakrobatischer Percussionslinguistiker

Nachdem Christian Padberg alias Dad‘s Phonkey letztes Jahr mit seiner 2. Teilnahme eine Tradition begründete, bekam er von mir nicht zuletzt aufgrund der vielen begeisterten Rückmeldungen eine Lifetimeguarantee für Shuttlebus Nr. 2. Der wohl außergewöhnlichste Linguistiker in der Rheinschiene schnurrt, schnarrt, brummelt, trommelt, zupft und zapft Wortfetzen, Percussionselemente und jegliche nur denkbaren Geräusche, die stimmlich machbar sind; von vorne bis hinten improvisiert. Es werden wohl wieder zig Besucher „vergessen“ aus dem Bus auszusteigen, wenn Daddy zu Höchstform aufläuft.

Buslinie in der Karte zeigen

im Shuttlebus 3 – ZWILLE ZIMMERMANN – www.zwille-zimmermann.de
Fahrdienstleitung

Auf der 1. 7MMN 2009 war der multitalentierte Schauspieler Zwille noch im Rahmenprogramm als Walkact von den Einzelhändlern engagiert. Dieses Jahr musste er einfach ins Hauptprogramm. Selbst die Festivalleitung wird sich überraschen lassen müssen, ob er als quirliger Polizist, hibbeliger Ornithologe, aufdringliche Security oder, wie eigentlich vorgesehen, als Fahrdienstleitung für Ordnung im Bus sorgen wird. Aber Vorsicht, wer bei Zimmermann-Reisen einsteigt, sollte schlagfertig sein.

Buslinie in der Karte zeigen

FR – PLENTY FOURTY – www.plentyfourty.de
Funk, Blues & Soul mit Gebläse – Freitag 20 Uhr

Kulturtreff im Weingut Broel, Karl-Broel-Str. 1, Bad Honnef

Die vielköpfige Blues-Soul-Band Plenty Fourty aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis ist mittlerweile schon über 10 Jahre auf den Bühnen der Region unterwegs. Wer mitreißende Bläsersätze und eine schweißtreibende Rhythmusgruppe sucht, und wer darüber hinaus noch Sänger mit dem schwarzen Feeling in der Stimme liebt, der ist bei dieser Band gut aufgehoben. Das Vorabkonzert zur 7MMN beim Kulturtreff im Weingut Broel kostet ebenfalls 7,- Euro Eintritt, das Armbändchen ist dann am Samstag für alle anderen Locations auch gültig.

in der Karte zeigen

Samstag – GENTILE EVENT – www.gentilevent.com
Rockcover & Kölsche Hits – Samstag 19 Uhr

Kirmes auf dem Ziepchesplatz in Rhöndorf

Das Konzert unseres einheimischen Unterhaltungsduos auf der Kirmes in Rhöndorf gehört streng genommen nicht ins LineUp des Festivals. Aber wer auf dem Weg vom Böllchen (Nr. 1) zum Chamai (Nr. 2) am Ziepchesplatz vorbeikommt, sollte auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren. Louis Gentile als ausgebildeter Opernsänger gibt klassischen Rocktiteln ein neues Gesangsgewand, während Werner Euskirchen an der Gitarre für den kölschen Einschlag verantwortlich zeichnet.

in der Karte zeigen

Sonntag – SO – MEINHARD SIEGEL TRIO – www.meinhard-siegel-trio.com
Jazzstandards aus dem Ruhrgebiet

Hotel Weinhaus Hoff, Löwenburgstr. 16, Rhöndorf

Erstmalig gibt es auf der 7MMN einen Aftershow-Jazzfrühschoppen im Weinhaus Hoff, wo sich das Meinhard-Siegel-Trio aus Essen mittlerweile schon zur Hausband entwickelt hat. Wer also nach der Aftershowparty im Rheingold frisch geduscht und ein Mützchen voll Schlaf genommen hat, kann direkt bei gepflegten Jazzstandards noch ein wenig abchillen und sich mit den Nachbarn über das Festival austauschen. Der Eintrittspreis von 7,- Euro ist auch hier über das Festivalbändchen abgedeckt.

in der Karte zeigen

SO – STRASSENMUSIKFESTIVAL KÖNIGSWINTER – www.koenigssommer.de Strassenmusikfestival
13 Bands an 4 Plätzen in der Altstadt und auf der Fähre

53639 Königswinter

Versuchen wir es mal; die letzten 4 Ausgaben des Königswinterer Straßenmusikfestivals fanden in größerem, zeitlichen Abstand zur 7MMN statt. Dieses Jahr wurden beide Veranstaltungen auf ein Wochenende gelegt. Traditionell wird das Straßenmusikfestival am Sonntag überwiegend von auswärtigen Tagestouristen besucht. Mal sehen, ob wir durch dieses Wochenendangebot mit insgesamt 36 Live-Acts noch ein paar Übernachtungsgäste hinzu bekommen. Der Eintritt hier ist natürlich frei.

in der Karte zeigen


Shuttlebus-Fahrplan »



Presse